Aktuelles & Informationen

Tag der offenen Tür

Samstag, 9. März, von 10:00 bis 14:00 Uhr

 
Informationsabende 2024

Bei unseren Infoabenden informieren wir Sie und Ihre Kinder über die Aufnahmebedingungen in die Vorklasse 5 und 6 und in die verschiedenen Klassenstufen der vier- und zweistufigen Wirtschaftsschule, über Anmeldung, Schulwechsel, Schulgeld und die schulischen und beruflichen Möglichkeiten nach dem Wirtschaftsschulabschluss (mittlerer Bildungsabschluss).

Neu: Seit diesem Schuljahr bieten wir die Jahrgangssstufe 5 als weitere Vorklasse für die vierstufige Wirtschaftsschule an. Ein Übertritt ist nun direkt von der Grundschule oder von der 5. Klasse MS/RS/GY möglich.

Infoabend 5. und 6. Klasse (Vorklassen):
Donnerstag, 21. März 2024, um 18:30 Uhr

Infoabend für alle Einstiegsklassen:
Donnerstag, 18. April, um 18:30 Uhr

 
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 

 
  
 
   

 
 


 
                        


             
 

Anmeldung an der Merkurschule

für das Schuljahr 2024/25
 
Anmeldungen zu den Regelklassen der vierstufigen WS mit der 5. und 6. Klasse als Vorklassen und der zweistufigen Wirtschaftsschule mit den Jahrgängen 10 und 11 sind ab sofort möglich.

Anmeldeunterlagen: Zwischenzeugnis,  Geburtsurkunde und der Nachweis über einen ausreichenden Masernschutz.

Informationen erhalten Sie über unser Sekretariat. Die Vereinbarung individueller Beratungtermine sind jederzeit möglich.
Tel. 08323 800 139
E-mail Adresse: info@merkurschule.de
 


 


6. Klasse (VK)
vierstufige Wirtschaftsschule
zweistufige Wirtschaftsschule

Erste-Hilfe-Kurs an der Privaten Wirtschaftsschule Merkur

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen V7 und V8 der Merkurschule nahmen Ende November an einem Erste-Hilfe-Kurs teil.

Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) unterstützte die Schule dabei mit einem praxisnahen Kurs im Rahmen des Mensch-Umwelt-Technik-Unterrichts.

Der Kurs des BRK hatte einen ganzheitlichen Ansatz, der nicht nur die Grundlagen der Ersten Hilfe umfasste, sondern auch Selbstschutzmaßnahmen in Notfallsituationen thematisierte. Die Schüler lernten, wie man sich als Ersthelfer verhält, einen Druckverband anlegt, einen Defibrillator bedient und die stabile Seitenlage anwendet. Praktische Übungen mit Übungspuppen ermöglichten es den Schülern, das Gelernte direkt anzuwenden und zu festigen.

Die Schule dankt dem BRK für die wertvolle Erfahrung und betont die Bedeutung solcher Initiativen, die dazu beitragen, dass junge Menschen praktische Fähigkeiten für den Alltag und Notfälle erwerben.

Alina Hölter


Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau

Am Donnerstag, den 21.12.2023, besuchten die Klassen V9, V10, Z10 und Z11 das ehemalige Konzentrationslager in Dachau. Da das Wetter leider etwas regnerisch und stürmisch war, konnten wir nicht alle Teile der Anlage sehen, dennoch bekamen wir einen guten Einblick in das damalige Leben im Konzentrationslager. Mitarbeiter des dortigen Josef-Effner-Gymnasiums teilten uns in Gruppen ein und führten uns durch die Gedenkstätte. Anhand verschiedener Stationen bekamen wir einen Einblick in den grausamen Alltag der damaligen Gefangenen. Die Führung fand überwiegend draußen statt. Da es draußen sehr kalt war, konnten wir uns noch besser vorstellen, wie es für die Menschen gewesen sein muss, stundenlang bei Wind und Wetter in nur leichter Kleidung, die einem Nachthemd ähnelten, draußen im Hof Appell zu stehen und zu arbeiten. Auch die verschiedenen Foltermethoden und -orte der NS-Aufseher wie „Bunker“, „Baum“ und „Bank“, wurden uns anschaulich erklärt und mit Bildern visualisiert. Alle Schüler: innen waren sehr interessiert und stellten viele Fragen, die ausführlich beantwortet wurden. Spannend war auch die Dokumentation im hauseigenen Kino. Nach einer kleinen Stärkung in der Cafeteria traten wir dann, mit vielen neu gewonnen Eindrücken, die Heimreise nach Immenstadt an und so ging ein aufregender Tag zu Ende.

Dr. Regina Kruse


Neu: 5. Klasse

Premiere: Fröhlicher Start für die neuen Fünftklässler

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ (Hermann Hesse)
Zum ersten Mal, durften wir an der Merkurschule unsere neuen Fünftklässler begrüßen. Voller Hoffnungen und Erwartungen bestritten sie erfolgreich die ersten Schulwochen und haben sich großartig eingelebt. Da so eine fünfte Klasse nun etwas ganz Besonderes ist, waren nicht nur die Lehrkräfte, sondern ganz besonders auch ihre Paten der elften Klasse von den Neuankömmlingen verzaubert. Diese werden nun das ganze Schuljahr über, gut auf ihre Schützlinge achtgeben und sie durch den Schulalltag begleiten. Wir freuen uns alle sehr, euch an unserer Schule willkommen zu heißen und auf viele wunderbare Momente.

Laura Czerwiec


Das Allgäu vom Müll befreien

Die Challenge "Müllfreies Allgäu" war erneut ein voller Erfolg


Auch dieses Jahr beteiligten wir uns wieder an der Challenge und waren vor allem in der Gegend rund um den Auwald und das Krankenhaus unterwegs. Es kamen wieder einige Säcke Müll zusammen, die wir nach getaner Arbeit an der Sammelstelle abgeben konnten.
 

 

Lehramtspraktikum an meiner alten Schule
 

Im Juli 2014 erhielt ich mein Zeugnis der mittleren Reife im Schloss Immenstadt von meiner damaligen Klassenleiterin Sandra Richter, der heutigen Schulleitung der Privaten Wirtschaftsschule Merkur in Immenstadt. Daraufhin machte ich die 11., 12., und 13. Klasse der Fachoberschule in Sonthofen und schrieb mich anschließend für ein Lehramtsstudium in Bamberg ein. Was mir sofort in den Sinn kommt, wenn ich an meine Wirtschaftsschulzeit zurückdenke: das Fach Übungsunternehmen, der Klassenausflug nach Nürnberg --bei dem wir mit Zeitzeugen der NS-Zeit reden durften-- und einige Verbuchungsnummern des Fachs Rechnungswesen.

Aktuell mache ich im Rahmen meines Studiums ein zweiwöchiges Praktikum an der Wirtschaftsschule in Immenstadt --meiner alten Schule-- und sehe die immer noch vertrauten Klassenzimmer und Schulgänge jetzt von der „anderen Seite“. In gewisser Weise schließt sich für mich der Kreis und doch tut sich ein neuer Lebensweg auf.

Ognjen Ognjanovic




Zu Besuch im Hotel Sonnenalp Resort in Ofterschwang


Um den Schülerinnen und Schülern der Vorabschlussklassen die Planung ihrer beruflichen Zukunft zu erleichtern, organisieren wir jedes Jahr im Februar Bewerbungs- bzw. Berufsorientierungstage.

In diesem Rahmen waren wir dieses Jahr wieder einmal zu Gast bei unserem Schulpartner, dem Hotel Sonnenalp Resort in Ofterschwang. Während einer Führung durch das Haus erfuhren die Schülerinnen und Schüler viel über die Geschichte, Entwicklung und Vielseitigkeit dieses Resorts und bekamen einen Einblick in die vielfältigen Berufe in den einzelnen Abteilungen sowie über das große Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten.

Schwer beeindruckt zeigten sich die SchülerInnen von der Größe des Hotels, dem weitläufigen Wellness-Park und der hoteleigenen Einkaufspassage. Die Kellerbar lud ein, sich beim Mixen alkoholfreier Cocktails zu testen und als Versuchskaninchen seine Meinung kundzutun.




Päckchenaktion
"Geschenk mit Herz"

 

Die Päckchenaktion "Geschenk mit Herz" der Hilfsorganisation humedica macht jedes Jahr Kindern in Osteuropa eine Freude zu Weihnachten.
Unsere Schule beteiligt sich bereits seit vielen Jahren an dieser wundervollen Aktion. Die Mädchen und Buben der 6. Klasse (NEU an der Merkurschule seit diesem Schuljahr) waren zum ersten Mal als Päckchenpacker mit dabei. Fleißig wurden alte
Schuhkartons mit farbigem Weihnachtspapier beklebt und dann mit kleinen Präsenten gefüllt, über die sich dann entweder ein Junge oder ein Mädchen in einem der Zielländer freuen kann. Schließlich durften die Sechstklässler die von ihnen gepackten Geschenke persönlich an die ehrenamtlichen LKW-Fahrer von humedica übergeben.



Das Allgäu vom Müll befreien

Die Challenge Müllfreies Oberallgäu war wieder ein voller Erfolg

 
Auch wir waren wieder mit dabei, als bereits zum dritten Mal der Startschuss für die „Challenge Müllfreies Oberallgäu“ fiel, eine Aktion, die 2020 von der Bosch BKK ins Leben gerufen wurde.
Die 6. Klasse nahm dabei die Rad- und Wanderwege entlang der Iller und auch den Bereich rund um die Klinik Immenstadt ins Visier. Die 7. und 8. Klasse wanderte zur Talstation der Mittagbahn und dann weiter Richtung Steigbachtal. Insgesamt konnten nach ca. 4 Stunden intensiven Müllsammelns beachtliche 8 Säcke Müll an der Sammelstelle abgegeben werden.

Berufsfindung
– Thema Tourismus

Besuch des Kurhauses Fiskina in Fischen

Unsere Klasse Z10 führte Anfang Oktober eine Exkursion nach Fischen ins Kurhaus Fiskina durch. Dort hielt Herr Köhl, Geschäftsführer der Tourismus Hörnerdörfer GmbH, einen sehr informativen Vortrag über den Verbund der Tourismusorte Fischen, Obermaiselstein, Bolsterlang, Balderschwang und Ofterschwang. Anhand von Statistiken wurde uns gezeigt, wie beliebt die Hörnerdörfer neben Oberstdorf und Füssen bei Urlaubern sind. Dies liegt unter anderem auch an der idyllischen Landschaft und den gegebenen Möglichkeiten für Sommer und Winter. Damit dieses System der Hörnerdörfer so gut funktioniert, muss natürlich die Zusammenarbeit stimmen. Von der Vermarktung bis hin zu einem Job in der Hotellerie erhielten wir dazu viele spannende Informationen. Zudem wurde uns verdeutlicht, dass ein Job im Bereich Tourismus mehr ist als „nur“ im Service oder an der Rezeption zu arbeiten. Man kann ebenso später als Manager oder im Bereich Marketing tätig sein. Auch die Arbeit im Tourismusbüro ist sehr wichtig, wie uns der Geschäftsführer erklärte. Uns wurde aufgezeigt, welche Möglichkeiten sich für unser späteres Berufsleben bieten, wenn wir uns für eine Ausbildung im Bereich Tourismus entscheiden. Am Ende des Vortrages durften wir den Mitarbeiter Herrn Julian Waibel, der uns diesen Besuch erst ermöglicht hat, unsere Fragen zu den Hörnerdörfern und zum Tourismus allgemein stellen. Mit einem Rundgang durchs Haus beendeten wir die Exkursion und gingen mit vielen tollen neuen Eindrücken nach Hause.


Wandertag

Am 22.09.22 machten sich alle SchülerInnen der Merkurschule auf den Weg nach Kempten, um zum ersten Mal gemeinsam die Rooms of Secret zu besuchen. In Kleingruppen eingeteilt, starteten die ersten Gruppen mit den Escape Games. In 4 verschiedenen Räumen hatten die Gruppen nun 60 Minuten Zeit knifflige Rätsel zu lösen und versteckte Hinweise zu finden, um die Missionen zu erfüllen. Während die ersten Gruppen versuchten, sich der Herausforderung in den Räumen zu stellen, gingen die anderen auf die sog. City Quest, einer Art Erlebnisschnitzeljagd rund um den St. Mang Platz. Ausgestattet mit einer Karte, diversen Aufträgen und einem Beutel voller Utensilien machten sich die Gruppen auf den Weg, ihre Aufgaben zu erfüllen.

Dieser gemeinsame Wandertag hat eine spannende Möglichkeit geboten, sich näher kennen zu lernen,  erfolgreich im Team zu arbeiten und nach den langen Sommerferien wieder Spaß miteinander zu haben.

 

Abschlussfeier 2022

 




 


Abschlussfahrt nach Leipzig

vom 25. bis 29. Mai 2022
Nach 2-jähriger Coronapause machten sich voller Vorfreude die Abschlussklassen V10 und Z11 zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen auf den Weg, um 5 Tage lang Leipzig zu erkunden und kennenzulernen.
Nach 5-stündiger Zugfahrt bezogen wir zunächst die Zimmer in unserem Hotel und starteten am späten Nachmittag die erste Erkundungstour in die Leipziger Innenstadt. Als alle die ersten Eindrücke gesammelt hatten und der Hunger in diversen Restaurants gestillt worden war, beendeten wir glücklich unseren ersten Tag in Leipzig.
Am nächsten Tag hatten wir ein strenges Programm. Am Vormittag stand die Stadtführung an, bei der wir mehr über die geschichtliche Entwicklung der Stadt erfuhren und die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt kennenlernen durften. Nachmittags besuchten wir den wunderschönen Zoo in Leipzig, der bei allen, vor allem durch seine weitläufigen Gehege und Anlagen, einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.
Frisch erholt von den vielen Kilometern, die wir am Dienstag zurückgelegt hatten, ging es am Mittwoch in den Freizeitpark “Belantis”, in dem die SchülerInnen den ganzen Tag die Möglichkeit hatten, jegliche Fahrgeschäfte auszuprobieren.
Nach diesem Vergnügungstag folgte am Donnerstag ein eher kultureller Tag. Zuerst besuchten wir das Leipziger Panometer, einen ehemaligen Gasspeicher aus dem 20. Jahrhundert, der zu einem Museum umfunktioniert wurde. Dort präsentiert der Künstler Yadegar Asisi sein neuestes 360°-Panorama „NEW YORK 9/11 – Krieg in Zeiten von Frieden“. Selten hatten wir bislang SchülerInnen erlebt, die so beeindruckt und begeistert von einer Ausstellung waren. Danach ging es zum Völkerschlachtdenkmal, welches mit
91 m Höhe zu den größten Denkmälern Europas gehört. Von der Aussichtsplattform hatten wir nach einem beschwerlichen Aufstieg (364 Stufen) einen unvergesslichen Blick auf Leipzig und konnten uns von der tollen, beeindruckenden Stadt verabschieden, da wir am nächsten Tag wieder nach Hause fahren mussten.