Wandertag zum Skywalk Allgäu in Scheidegg

Am 27.09.2018 stand wie jedes Jahr zum Schuljahresbeginn der Wandertag an unserer Schule auf der Agenda. Wie schon im vergangenen Jahr hatten wir uns auch diesmal für eine Gemeinschaftsveranstaltung entschieden.

Um 09:00 Uhr startete die Schulgemeinschaft bei kühlen Temperaturen mit einem Doppeldeckerbus ins Westallgäu. Unser Ziel der skywalk allgäu in Scheidegg. Nach der Ankunft bei herrlichem Wetter hatten wir drei Stunden Zeit, den Naturerlebnispark zu erkunden, der zwei interessante Attraktionen bietet.

Der skywalk allgäu wurde nach seinem modernen Baumwipfelpfad benannt. Wer sich fit fühlte oder Ehrgeiz entwickelte, erstieg die Aussichtsplattform zu Fuß über Treppen und diverse Podeste. Es war ein erhebendes Gefühl und steigerte den Teamgeist, gemeinsam auf bis zu 40 m Höhe den Aussichtsturm über den Baumgipfeln in Richtung Himmel zu ersteigen. Wer die vielen Stufen der Treppen scheute, konnte auch mit einem Aufzug jede Ebene des Baumwipfelpfades problemlos erreichen.

Dank des klaren Himmels hatten wir eine fantastische Sicht, einen Rundum-Panoramablick über die Alpen, das Allgäu und den Bodensee. Hier war natürlich Fototermin angesagt und die Zeit verging wie im Flug. Für den Abstieg standen nun drei Möglichkeiten an: Entweder wieder den Aufzug bzw. die Treppen zu nutzen, oder aber über eine 540 m lange Hängebrückenkonstruktion, die von Stahlmasten getragen wird, mitten durch den Wald aus der Vogelperspektive die Welt abwärts zu erkunden. Ganz Mutige erreichten den Waldboden über Wackelbrücken und eine Röhrenrutsche.

Mit Spaß ging es weiter durch den Walderlebnispark auf einem gut befestigten Waldpfad. Fast 30 verschiedene Baumarten konnten wir neben vielen anderen Dingen an verschiedenen Stationen erkunden. Zum Beispiel an der Waldtierbeobachtungsstation galt es, Tiere des Waldes zu entdecken. Aber auch interaktive Spielgeräte standen hier zur Verfügung. Auch konnte man den Wald aus einer bequemen Perspektive, von einem Schaukelbett, wahrnehmen. Auspowern konnten sich sowohl Schüler/innen als auch Lehrer/innen man u. a. beim Tannenzapfenzielwerfen.

Zeit für‘s leibliche Wohl war natürlich auch eingeplant. Wer seine Brotzeit daheim vergessen hatte, nutzte zwischendurch die Angebote des Restaurants im Park. Auf der Sonnenterrasse sowie den vielen angebotenen Sitz- und Ruheplätzen konnte man sich zwischendurch niederlassen und die Atmosphäre genießen.

Es war ein teamgeistförderndes Erlebnis und ein unbeschwerter Tag im Walderlebnispark.

gez. Heike Hampel